Dr. Cornelia Vöge-Auer HeaderGrafik
 
DEUTSCH / ENGLISH
 
  SEARCH   
   



  •  
    Home / Information / Schwangerschaft / Vorsorge
     

    Die Vorsorge-Untersuchungen gemäß Mutterpaß



    Die Vorsorgeuntersuchungen werden in bestimmten Intervallen durchgeführt.

     

    Bewährt hat sich bei einer ungestörten Schwangerschaft ein Abstand zwischen den Untersuchungen von 4 Wochen in den ersten 4 Monaten, dann alle 3 Wochen in den kommenden 3 Monaten, schließlich alle 2 Wochen in den verbleibenden 3 Monaten.

    Bei erkennbaren Risiken oder Störungen der normalen Schwangerschaft sind ggf. weitere Untersuchungen notwendig. Bei diesen Untersuchungen wird der Blutdruck gemessen, eine Urin-Untersuchung durchgeführt, die Schwangere gewogen, regelmäßig der rote Blutfarbstoff ("Hämoglobin") bestimmt sowie eine Untersuchung des Muttermundes vorgenommen, um Risiken für eine drohende Frühgeburt rechtzeitig erkennen zu können.

     

    Zu Beginn der Schwangerschaft wird Blut abgenommen. Daraus wird die Blutgruppe, der Antikörper-Titer, der Schutz vor Röteln sowie auf Lues untersucht. Die Untersuchung auf Antikörper wird zwischen der 24. und 27. Woche wiederholt. Außerdem sucht man über einem Abstrich aus dem Muttermund eine nach sog. "Chlamydien". Dieser Erreger spielt eine große Rolle bei der Entstehung von Fehl- und Frühgeburten.

     

    In der Spätschwangerschaft wird nochmals Blut abgenommen, um nach einer bestehenden Hepatitis B-Infektion (=Leberentzündung durch Virus) zu fahnden.

     

    Bei einer normalen Schwangerschaft gehören 3 (!) Ultraschall - Untersuchungen zur Mutterschaftsvorsorge.

    Die erste Untersuchung wird zwischen der 9. und 12. Woche, die zweite zwischen der 19. und 22. Woche und die dritte zwischen der 29. und 32.Woche durchgeführt. Weitere Ultraschalluntersuchungen sind gemäß der Mutterschafts - Richtlinien nur bei Bestehen einer speziellen Indikation vorgesehen.

     

    Bei Vorliegen einer entsprechenden Indikation werden etwa ab der 28. Schwangerschaftswoche Aufzeichnungen der kindlichen Herztätigkeit und der Wehentätigkeit ("CTG" = Cardiotokografie) vorgenommen.


    Die regelmäßigen Untersuchungen im Überblick



    • Regelmässige Vorsorgeuntersuchung mit Gewichtskontrolle, Urinuntersuchung, Blutdruckmessung, Untersuchung auf Ödeme/Varizen
    • Bestimmung von Blutgruppe und Rhesusfaktor
    • Hämoglobin Bestimmung
    • Antikörper-Suchtest 2x
    • Lues-Suchreaktion (LSR)
    • Röteln-HAH-Test
    • Hepatitis B (HbsAG-Bestimmung)
    • Chlamydien-Nachweis
    • 3 Ultraschalluntersuchungen (Screening)

    Bei jeder Vorsorgeuntersuchung wird außerdem



    • die Lage des Kindes festgestellt,
    • die kindlichen Herztöne überprüft,
    • der Bauchumfang gemessen,
    • das Wachstum der Gebärmutter kontrolliert und
    • ggf. eine vaginale Untersuchung durchgeführt.

    Zusätzlich gehört zu unserem Betreuungsspektrum Ihre Beratung zu Fragen:



    • der Lebensführung in der Schwangerschaft,
    • der Ernährung in der Schwangerschaft,
    • der Vorbereitung auf die Geburt und das Stillen,
    • der Wahl des Geburtsortes
    • der Betreuung im Wochenbett,
    • der gesetzlichen Regelungen und finanziellen Hilfen
    • sowie zu arbeits- und versicherungsrechtlichen Fragen im Rahmen des Mutterschutzgesetzes

    Nach oben


     
    Dr. med. Cornelia Vöge-Auer| Marktplatz 15| D-37574 Einbeck | Tel. +49 (0)5561 30 66| Fax: +49 (0)5561 3021
    Kontakt: E-Mail: info@voege-auer.de Webseite: www.voege-auer.de
    Berufsbezeichnung: "ARZT"; Mitglied der Ärztekammer Niedersachsen (Zulassungsnummer 08-10-291)
    Steuernr.: 12/101/033000 Finanzamt Bad Ganderheim